Karate, Küsse, blonde Katzen (Yang Chi/1974)

Chinesische Piraten haben ein englisches Handelsschiff überfallen und fünf junge Frauen entführt, um sie als Konkubinen zu verkaufen.

Seltene Mischung aus Sexploitation- und Martial-Arts-Film, die ihr problematisches Thema des Frauenhandels durch Gegenüberstellung von „Girl Power“ und ohnmächtiger Manneslust erfolgreich trivialisiert. Die amüsante, zotige Synchronisation macht die Koproduktion aus Deutschland und Hong Kong dann eindeutig zur Komödie.

Advertisements

~ von Lolotakun - 04/04/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: