Battle Royale (2001)

Arbeitslosigkeit und Jugendkriminalität haben die japanische Regierung dazu bewogen, das BR-Gesetz zu verabschieden, das veranlasst, dass jedes Jahr eine Klasse der Mittelstufe auf eine einsame Insel gebracht wird, wo sich die Schulkameraden gegenseitig umbringen müssen, bis nur noch einer übrig bleibt.

Schreiende Anklage gegen die Dehumanisierung einer leistungsverweigernden Jugend, die durch ihre Form als blutiger Actionthriller nicht verwässert wird. Viel vom schwarzen Humor und der beklemmenden Spannung entsteht, wenn die sensibel nachempfundene Teenagerperspektive, geprägt durch Selbstfindung und erste Liebe, durch die abstrakte Obermacht der Spielleiter – und analog dazu der Staatsgewalt – sowie die resultierende verzweifelte Mordlust der Mitspieler gebrochen wird. Eine perfekte Symbiose aus Unterhaltung, Gesellschaftsbild und gedanklicher Provokation, und das Vermächtnis von Meisterregisseur Kinji Fukasaku.

Advertisements

~ von Lolotakun - 14/11/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: